Der Bad Essener Speicher – wir fragen nach …

Die Frage lautet: Wie finden Sie den Speicher?

Szenario 1: Sie fragen einen Maler. Die Antwort ist wie folgt absehbar: an der Fassade muss unbedingt etwas getan werden, die ist nicht schön. Bei der Gelegenheit – was machen wir mit den Fenstern und dem Dach?

Szenario 2: Sie fragen einen Architekten. Die Antwort ist wie folgt absehbar: in der Gesamtwirkung mit der modernen Architektur auf der Westseite, die zum Marinabecken hin ausgeprägt ansteigt, sich um die Liegeplätze herumschmiegt und diese liebevoll umschließt, ist der Speicher auf seine Art ein geeigneter, starker, großer Kontrapunkt. „Alt und hoch“ ergänzt er „neu und niedrig“. Setzt der Moderne die massive Klassik entgegen und rundet das Ensemble ab. Man muss ihn erhalten. Übrigens: mein Honorar richtet sich nach der Höhe der Umbaukosten.

Szenario 3: Sie fragen einen Controller. Die Antwort ist wie folgt absehbar: wenn mir keiner sagen kann, wie man die Geldverbrennungsmaschine stoppt, sollte sie abgerissen und durch einen effektiven Neubau ersetzt werden. Dann liegt mir der Maler auch endlich nicht mehr in den Ohren …

Szenario 4: Sie fragen einen Romantiker. Die Antwort ist wie folgt absehbar: die Kohle für den Maler sammeln wir schon irgendwie zusammen und was die Bude insgesamt kostet, das wird sich schon finden, aber dieser verirrte Controller, der sollte einfach mal dem Architekten zuhören. Der und nur der kennt sein Geschäft. Controllern fehlt dafür der Realitätsbezug. Die haben auch selbst überhaupt keine Ideen, wie man’s besser machen könnte.  Denken nur an Kohle!

Wir als CDU-Fraktion sagen: Politik in einer Demokratie muss abwägen und Kompromisse machen. Manchmal auch zwischen Romantik und Controlling. In einem Haushalt von 25 Mio.€ ist das Controlling EINER 10 Mio.€-Position unübersehbar wichtig. Und damit leider manchmal  wichtiger als Romantik. Wir finden im Haushalt der Gemeinde Bad Essen keine Finanzierungslösung. Die Suche außerhalb des kommunalen Haushalts ist daher der richtige Weg. Aus der Erfahrung der letzten Jahre heraus wird sich aber auch im privaten Bereich oder in der Bürgerschaft keine Finanzierungsidee finden lassen.

Die Befürworter des Speichers sind in der Pflicht und der Verantwortung, für alle vorgeschlagenen, möglichen Varianten (Ausbau / Umbau / Teilnutzung / Renovierung) eine Finanzierungslösung mitzuliefern.