Die Abbrucharbeiten wurden vergeben

Im Zuge der intensiven Diskussionen rund um den Bad Essener Speicher wurde wiederholt der Ruf nach einer für die Bürger transparenten Darstellung der Verfahrensschritte laut. In diesem Sinne können wir mitteilen, das nach dem Bürgerentscheid am 11.11.2018 nunmehr die Arbeiten für den Abbruch des Kornspeichers Mitte Dezember erfolgreich ausgeschrieben wurden. Der Auftrag geht an den günstigsten von sieben Bietern, die Firma Moß aus Lingen. Entgegen der zuletzt durch den Ratsherrn Lücht geäußerten Befürchtung kann die Firma Moß die Arbeiten offenbar für 237.000€, einen Bruchteil der geschätzten 600.000€ durchführen. Es wird folglich nicht, wie von Lücht formuliert, „… durch überstürztes Handeln …“ teurer; vielmehr hat die Ausschreibung in der Winterzeit einen real messbaren Vorteil gebracht.

181212 WKR Grüne kritisieren Speicherabbruch

Gemäß den Vorgaben der Ausschreibung muss das Unternehmen Moß die Arbeiten nun bis zum Saisonbeginn der Sportboot-Kapitäne im April beendet haben, und zwar inklusive Auffüllung der durch den Abbruch entstehenden Baugrube. Die Abfahrt des Materials erfolgt mit LKWs; dafür wird die jüngst fertiggestellte Promenade mit einer Baustrasse geschützt. Zudem werden die ausgebauten Materialien sortiert und getrennt voneinander entsorgt.

Parallel dazu wird die Wettbewerbs-Ausschreibung für die Neubebauung vorangetrieben. Im „Gestaltungsbeirat“ beriet sich der Bauausschuss am 18.01.2019 mit Experten des Landkreises, um Eckpunkte und Vorgaben in einer Art Workshop zu entwickeln. Die über alle Parteigrenzen hinweg konstruktiv geführten Gespräche werden in Kürze fortgesetzt.